Über uns

Ein Kurzportrait

 

Im Frühjahr 2000 fanden sich einige Interessierte zusammen, die sich zum Ziel gesetzt hatten, die Erstkommunion in den Pfarreien Rippberg, Hornbach und Glashofen musikalisch mit neuen Geistlichen Liedern zu gestalten.

 

Nachdem an diesem Gottesdienst die Resonanz sehr gut war, war schnell klar, dass dieser Weg über die Erstkommuniongestaltung hinaus weitergeführt werden soll. Schnell wuchs die Gruppe und nahm immer mehr die heutige Form an.

 

Zwar blieb und bleibt die Gottesdienstgestaltung mit Neuen Geistigen Liedern immer noch die Hauptaufgabe und das Hauptziel der Gruppe, doch sind über die Jahre noch einige weitere Höhepunkte zu vermelden. So sind z. B. die Konzerte in der Adventszeit auf der Walldürner Höhe, die alle zwei Jahre zusammen mit der Chorgemeinschaft veranstaltet werden, eine feste Größe im Veranstaltungskalender geworden. Weitere Konzerte in Hornbach und Rippberg, die die YOUNG MUSICIANS veranstalten, bzw. daran teilnehmen, finden in regelmäßigen Abständen statt.

 

Durch die themenbezogenen Wallfahrten wurde ein regelmäßiges Veranstaltungs-
programm entwickelt. So gestalten die YOUNG MUSICIANS seit ihrer Einführung die Motorradwallfahrt und die Reisemobilwallfahrt mit. Ebenfalls wurde die Erstkommunionkinderwallfahrt schon mehrmals mitgestaltet.

 

Im Laufe der Jahre kamen auch immer mehr Brautpaare auf die YOUNG MUSICIANS zu, um ihre Hochzeitsgottesdienste gestalten zu lassen. Anderweitige Highlights waren die Teilnahme am Bandwettbewerbfestival in Freiburg, dem Katholikentag in Mannheim und viele Gottesdienste in nah und fern.

 

Technisch mussten recht früh Weichen gestellt werden. Da die Räume, in denen die YOUNG MUSICIANS immer wieder auftreten, variabel sind (von einer Kirche wie Gerolzahn mit 50 Sitzplätzen bis hin zum Wallfahrtsplatz) musste ein technische Lösung gefunden werden, um einen gleichbleibenden Klang zu gewährleisten. Man entschied sich, jede(n) Sänger(in) mit einem eigenen Mikrofon auszustatten und vor allem auf ein konventionelles Schlagzeug zu verzichten und die Gruppe mit einem elektronischen Schlagzeug auszustatten. Ebenfalls entschloss man sich das Mischpult nicht in der Nähe des Chores zu platzieren, sondern ins Publikum zu stellen, um eine „live“ Kontrolle zu ermöglichen. Die gesamte Anlage wird, soweit möglich, von der Gruppe gepflegt und gewartet. Teilweise wurden individuelle Lösungen, die extra auf die YM zugeschnitten sind, selbst entworfen, geplant bzw. konstruiert und gebaut.

 

Inzwischen ist die Gruppe ein fester Teil der Seelsorgeeinheit Walldürn geworden. Aus fast allen ehemaligen Pfarrgemeinden und darüber hinaus kommen die insgesamt achtzehn Instrumentalisten und Sänger(innen). Zwischen 20 und 25 Auftritte summieren sich im Laufe eines Jahres. Glücklicherweise geht die Gemeinschaft der Mitglieder über eine reine Zweckgemeinschaft hinaus und es gibt unzählige Freundschaften bis hin zu Ehen, die aus dem Chor entstanden sind……